Leben im Wald

Dieses Stück Natur ist gänzlich unberührt und die verschiedenen Pflanzenarten können sich hier frei entfalten. Auf einer kleinen Anhöhe thront die kleine Familie der Steinpilze und wird jeden Tag ein paar Stunden von der Sonne begrüßt.


Doch Sie waren nicht alleine gewesen. Ein paar Gruppen der Stockschwämmchen gesellten sich zu Ihnen und spendeten etwas Gesellschaft. Sie hatten sich viel zu erzählen. Denn grade war eine ganze Ameisenstraße direkt vor ihnen errichtet worden. Eifrig wurden Nahrungsmittel transportiert.

Das Thema des 3D-Contests diesen Monat ist „Landschaft, Natur pur“. Ich habe mich bei diesem Bild etwas an Animationsfilme orientiert.

Wie wird’s gemacht?, na so:
Ich möchte euch einen Überblick verschaffen, damit ihr sehen könnt, wie die Szene im einzeln aufgebaut ist.

Ich habe die Szene in drei Teile aufgeteilt: Vordergrund, Hintergrund und Beleuchtung. Der Vordergrund bildet hier die ganzes Details mit den Pilzen ab. Auf das soll sich der Betrachter konzentrieren. Der Hintergrund ist eher Detail los hergerichtet, da die Schärfenuntiefe Feinheiten gar nicht zulässt. Die Bäume und Felsbrocken sind hier so angeordnet, dass sie die Sicht nach hinten blockieren und eine gewisse Ferne schaffen.
 
Bei der Beleuchtung habe ich einfach ein Blatt nachgezeichnet, es mehrfach dupliziert und sie Wahllos im Himmel platziert. Dadurch konnte ich auf den Vordergrund Schattenflecken schaffen, wie sie im Wald vorkommen. Als Hauptbeleuchtung gibt es einen sphärischen Physikalischen-Himmel der über das GI die Umgebung erhellt. Um die Dichte des Waldes noch weiter zu erhöhen, habe ich einen Umgebungsnebel mit einem tiefen blauen Farbton gewählt, wie er in unsere Atmosphäre vorkommt. Um den Effekt der Sonne zu verstärken, habe ich noch zwei zusätzlich Lichtquellen auf die Pilze scheinen lassen die wiederum von zwei weiteren Lichtquelle im Kern mit der Farbe Weiß unterstützt werden.
 
Die Geometrie ist dieses Mal ziemlich Low-Level. Denn für die Details habe ich bei fast allen Texturen ein Displacement eingesetzt. Dieser Kanal modifiziert beim rendern die Geometrie nach einer vorher definierten Textur in schwarz weiß. Weiße Flächen werden hervorgehoben. Im Bild ist von links nach rechts zu sehen, wie die Textur aufgebracht wird und das Displacement die Geometrie verändert.
 

Anbei sind zwei Versionen (Shaded, Wired), damit auch ein Blick hinter den Kulissen möglich ist. Die Bilder sind Bestandteil des 3D-Contest auf PSD-Tutorials.


 


Entdecke mehr


Heavy X-Mas